Machen Sie Ihr Dach mit Henrich wirklich sturmfest

Sturm, Starkregen, Hagel – die Tiefs „Sabine und Viktoria“ hielt Deutschland im Februar in Atem. „Solche Extrem-Wetterlagen stellen auch besondere Lasten für Hausdächer dar“, erklärt Henrich-Dachexperte Ernst-Josef Karlowsky. Er rät dazu, nach solchen Wetter-Situationen auf jeden Fall das eigene Hausdach zu kontrollieren. Fehlen Dachziegel oder sind diese zerbrochen, so haben neue Stürme und Starkregen-Ereignisse noch mehr Angriffsfläche. Es ist seinen Worten nach ein Kraut gewachsen, solchen Witterungen zu trotzen. Der Hersteller Erlus bietet einen Ziegel an, der Wetterkapriolen besser trotzen kann als die meisten vergleichbaren Produkte.

Mehr über den Unwetter-resistenten Ziegel im Henrich-Sortiment

Karlowsky: „Der Erlus-Dachziegel Ergoldsbacher E58 Plus hat die höchste Hagelwiderstandsklasse 5 und trotzt nach Angaben des Herstellers selbst einem Beschuss mit bis zu 5 Zentimeter großen Hagelkörnern, die mit einer Geschwindigkeit von 110 Stundenkilometern einschlagen.“ Auch schwere Hagelschauer haben das Sturmtief „Sabine“ begleitet. Karlowsky: „Ist erst einmal ein Loch in die Dachhaut geschlagen, finden Sturm und Regen immer neue Angriffsflächen.“ Die Folgeschäden an Ihrem Haus und Ihrem Eigentum können immens sein.

Das Produkt des Henrich-Lieferanten Erlus ist nach dessen Angaben europaweit das erste mit einer Zertifizierung nach Hagel-Widerstandsklasse 5. Mehr dazu finden Sie in diesem Video von Erlus.

Warum ein robustes Dach jetzt so wichtig ist

Weil das Sturmtief Sabine mit seinen Böen und Hagelschauern nach Auffassung von Meteorologen kein zufälliges Wetterextrem ist, sondern ein Resultat des fortschreitenden Klimawandels. In der Konsequenz müssen wir uns nach Einschätzung des ZDF-Meteorologen Özden Terli darauf einstellen, dass sich künftig noch mehr Unwetter dieser Art ereignen. „Der Sturmkomplex ist … der stärkste, den es aktuell auf der gesamten Nordhalbkugel der Erde gibt – und damit nicht normal“, erklärte er in einem taz-Interview. Der Fußabdruck des Klimawandels sei nicht länger zu leugnen, erklärte er weiter.

„Im Falle einer Dachsanierung und bei einem Neubau sollten Sie darauf achten, gleich ein Sturm-, Starkregen- und Hagel-festes Dach einzuplanen“, rät Henrich-Dachexperte Ernst-Josef Karlowsky. „Das Produkt von Erlus ist in diesem Zusammenhang ein Schritt für die Zukunft.“

Lesen Sie mehr zum Thema „Unwetter und sturmfestes Dach“