Henrich Aktuell: Ihre Nachrichtenseite

Henrich ist immer aktuell. Dieses Wissen teilen wir sehr gern mit Ihnen. Haben Sie Anregungen?
Schreiben Sie uns unter

slogan

Knauf Diamant – die perfekte Trockenbauplatte für anspruchsvolle Aufgaben

Die funktionsoptimierte Knauf-Hartgipsplatte Diamant bietet hervorragenden Brandschutz, sie ist widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit und mechanisch hochbelastbar. Diese Argumente des Henrich-Hochbauexperten Marc Pütz überzeugten den Siegburger Bauherren Sissis Vassiliadis. Er baut zurzeit den Dachstuhl eines Altbaus an der Kaiserstraße aus und hat die Diamant-Platten von Knauf eingesetzt, um ein Bad in Ständerbauweise einzubauen.

Besondere Stabilität für hochwertigen Trockenbau durch Glasfaserarmierung

„Die Diamant X GKFI ist mit Glasfaser-armiert. Das verleiht ihr eine besonders hohe Stabilität. Sie kann im Vergleich zu herkömmlichen Gips-Platten bis zu 5 Kilogramm mehr Last aufnehmen, wenn Hohlraumdübel verwendet werden“, so Henrich-Trockenbau-Fachmann Marc Pütz. Die Platten eignen sich für Hohlständerwerke ebenso wie für den Stahlleichtbau. Sie können geschraubt und genagelt werden. Erkennbar sind sie an ihrer blauen hochwertigen Kartonummantelung.

Bauherrenvorteile von Knauf-Diamant-Platten: Mit ihnen lassen sich höhere Wände realisieren, weil sie eine höhere Festigkeit haben, als herkömmliche Trockenbau-Gipsplatten. Sie sind zudem weniger stoßempfindlich. Sie bieten einen guten Brandschutz, weil sie selbst nicht brennbar sind und auch unter Feuereinwirkung einen guten Gefügezusammenhalt haben. Ihre Imprägnierung sorgt zudem dafür, dass sie Feuchte zum Beispiel im Bad- oder Küchenbereich gut widerstehen können. Sie bieten darüber hinaus einen guten Schallschutz.

Sie können aus all diesen Gründen auch gut als Trockenputz direkt auf dem Mauerwerk eingesetzt werden. Unebene Flächen lassen sich damit gut ausgleichen. Das ist ein wichtiges Argument für viele, die Altbauten sanieren.

Ihr Henrich-Ansprechpartner

Ihr Henrich-Ansprechpartner:

Marc Pütz
Tel: +49 2241 121-410

Die Henrich-Standorte