Henrich Aktuell: Ihre Nachrichtenseite

Henrich ist immer aktuell. Dieses Wissen teilen wir sehr gern mit Ihnen. Haben Sie Anregungen?
Schreiben Sie uns unter

slogan

Barrierefreies Bad: KfW fördert Umbau

Wenn Menschen älter werden, wächst der Bedarf an einem barrierefreien Bad. Dies gilt natürlich auch für Menschen mit Handicaps. Es geht beispielsweise um eine neue Raumaufteilung, damit Waschbecken, Duschen, Badewannen oder Toilette leichter erreicht und genutzt werden können, um leicht bedienbare Schiebetüren oder solche, die sich nach außen öffnen lassen, oder auch um den Einbau eines bodengleichen Duschplatzes oder einer Badewanne mit speziellem Einstieg. Wichtig zu wissen: Die staatliche Förderbank Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW, fördert den barrierefreien Badumbau mit Zuschüssen von bis zu 5000 Euro.

Barrierefreie Bäderwelt bei Henrich erleben

André Lamersdorf, Experte für Bad, Fliesen und Naturstein: „Die Henrich Badausstellungen in Siegburg, Bitburg, Gerolstein, bieten reichlich Inspiration und Auswahl für eine funktional und ästhetisch gelungene barrierefreie Umgestaltung Ihres Bades. Wir führen eine breite Produktauswahl führender Hersteller von HansGrohe oder Villeroy /& Boch.“

Zu finden beziehungsweise lieferbar sind in den umfassenden Sanitär-Ausstellungen der Henrich-Standorte zum Beispiel bodengleiche Duschplätze und auch Badewannen mit niedriger Einstiegshöhe sowie alternativem Türeinstieg. Ebenso gibt es Toiletten und Bidets, deren Sitzhöhe dem Bedarf des Nutzers angepasst werden kann. Die Bauelemente-Abteilung bei Henrich bietet zudem Beratung und Beispiele zum Beispiel für Schiebetüren, die auch von Menschen mit Einschränkungen leicht bedient werden können.

Foto: Henrich
Foto: Henrich

Die KfW-Förderung von barrierefreien Bädern

Die KfW hat alle Voraussetzungen für die Förderung barrierefreier Bäder in einem Merkblatt „Altersgerecht Umbauen: Investitionszuschuss (455)“ zusammengefasst, das Sie hier zum Download finden. Beispiel dafür, wie dies realisiert werden kann, finden sich in den Henrich-Badausstellungen. Unter „Förderbereich 5 – Maßnahmen an Sanitärräumen“ finden Sie ab Seite 5 alle notwendigen Angaben zu den Fördervoraussetzungen.

Hier können Sie Ihren „Zuschuss 455-B Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss – Barrierereduzierung“ beantragen. Wichtig: Von Anfang an sollte man bei der Planung einen Fachmann hinzuziehen, damit alle Kriterien, den Zuschuss für die altersgerechte Renovierungen, zu erhalten, auch erfüllt sind. Förderfähig sind beispielsweise auch Trennwände bei Einbau bodengleicher Duschen oder Badewannen/-systeme, rutschfeste oder rutschhemmende Fliesen sowie bedienfreundliche Armaturen und Einhebelmischarmaturen.

Wichtig ist auch, dass ein Fachunternehmen den Badumbau durchführt. Henrich kann gegebenenfalls einen geeigneten Betrieb empfehlen. Zudem muss der Förderantrag vor Beginn der Umbauarbeiten gestellt werden. Eine Checkliste zum geförderten Umbau eines barrierefreien Bades finden Sie hier: www.bit.ly/2GoMip2

Alternative zum Zuschuss sind zinsgünstige Kredite der KfW.

Ihr Henrich-Ansprechpartner

Henrich-Ansprechpartner für Produkte rund ums barrierefreie, altersgerechte Bad:

André Lamersdorf
Tel: +49 2241 121-301

Die Henrich-Standorte