Angesichts steigender Energiekosten und einem zunehmenden Bewusstsein für ökologische Verantwortung ziehen immer mehr Menschen den Erwerb einer Solaranlage in Betracht. Die Frage, die sich dabei oft stellt, ist: Lohnt sich die Investition in Photovoltaik tatsächlich? Um die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaik-Anlage beurteilen zu können, gibt es verschiedene Parameter, die berücksichtigt werden müssen. In diesem Ratgeber geben wir Ihnen umfassende Antworten und hilfreiche Einsichten in das Thema! 

Wann lohnt sich die Investition in Photovoltaik?

Photovoltaikanlagen bieten eine effektive Möglichkeit, Solarenergie zu nutzen und umweltfreundlichen sowie kosteneffizienten Strom zu produzieren. Die Technologie verringert die Abhängigkeit von traditionellen Energiequellen und kann gleichzeitig die Stromrechnung erheblich senken. Die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in Elektrizität ermöglicht es, Energie sofort zu nutzen, sie bei Bedarf in einem hausinternen Speicher zu lagern oder ins öffentliche Netz einzuspeisen. Damit stellen Photovoltaik- oder Solaranlagen eine praktische und umweltfreundliche Alternative dar. Aber rechnet es sich wirklich und worauf muss man beim Kauf achten?

Die Faktoren zur Bestimmung der Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage 

Um die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage zu beurteilen, ist es wichtig, verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Diese Faktoren bestimmen, wie effektiv eine Investition in Bezug auf Kostenersparnis und Umweltauswirkungen sein wird. In diesem Abschnitt erläutern wir die Schlüsselaspekte, die Sie beim Kauf und der Installation einer Solaranlage in Betracht ziehen sollten, um sicherzustellen, dass Ihre Anlage nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch sinnvoll ist. 

  • Eigenverbrauch: Hier gilt es, den Eigenverbrauch zu berechnen. Je mehr Strom selbst von der PV-Anlage verbraucht wird, desto weniger muss aus dem Netz bezogen werden, was direkt Ihre Stromrechnungen senkt. 
  • Einspeisevergütung ohne Steuerpflicht: Bei Anlagen bis 30 kWp entfällt die Pflicht zur Zahlung der Einkommensteuer auf die Vergütung, die nach dem Eigenverbrauch aus der Einspeisevergütung resultiert. 
  • Positionierung auf dem Dach: Eine optimale Ausrichtung und Neigung des Dachs verbessern die Sonneneinstrahlung und maximieren somit die Energieproduktion. 
  • Dimensionierung des Stromspeichers: Ein angemessen dimensionierter Stromspeicher ist entscheidend, um den selbst erzeugten Strom speichern und bei Bedarf nutzen zu können. 
  • Anlagengröße: Die Kapazität der Photovoltaikanlage sollte auf Ihren spezifischen Energiebedarf abgestimmt sein, um eine optimale Effizienz und Wirtschaftlichkeit zu erreichen. 

Die geographische Lage einer Immobilie und die Jahreszeit spielen ebenfalls eine Rolle. Inzwischen gibt es jedoch spezielle Solarmodule mit Spitzentechnologie, die auch bei weniger idealen Bedingungen effektiv Strom produzieren. 

Zeitpunkt und weitere Faktoren 

Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage ist am höchsten, wenn Sie den Eigenverbrauch des erzeugten Solarstroms steigern. Der Zeitpunkt, an dem sich die Investition in einen Stromspeicher lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter von:

  • dem jetzigen Stromverbrauch,  
  • den örtlichen Netzbedingungen und  
  • den Kosten für die Anlage. 

Die Entscheidung für die Investition in einen Stromspeicher hängt von Ihrem persönlichen Stromverbrauch und den spezifischen örtlichen Bedingungen ab.  

Photovoltaik mit Stromspeicher, ja oder nein?

Wer möchte, dass sich der Kaufpreis schneller amortisiert, sollte dafür sorgen, dass der Strom mehr für den Eigenverbrauch genutzt werden kann. Dafür empfehlen Experten die Integration eines Speichers, um den selbst erzeugten Solarstrom möglichst effizient nutzen zu können. Was genau leisten Stromspeicher? Stromspeicher ermöglichen es, Solarstrom zu speichern und bei Bedarf abzurufen, um den Eigenverbrauch zu maximieren. Die Entscheidung für oder gegen einen Stromspeicher hängt von mehreren Faktoren ab, die sorgfältig abgewogen werden sollten. Hier sind einige der wichtigsten Überlegungen:

  • Kapazität des Speichers: Die Kapazität sollte auf den jährlichen Stromverbrauch und die Leistung der Photovoltaikanlage abgestimmt sein. 
  • Kosten: Die Anschaffungskosten für einen Stromspeicher sind nicht unerheblich, amortisieren sich aber durch die Einsparungen bei den Stromkosten. 
  • Fördermöglichkeiten: In vielen Regionen gibt es staatliche Förderungen für die Anschaffung von Stromspeichern, die die Investitionskosten senken können. 
  • Unabhängigkeit: Ein Stromspeicher erhöht die Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz noch einmal mehr und kann besonders in Gebieten mit häufigen Stromausfällen sinnvoll sein. 

Die Entscheidung, ob ein Stromspeicher eine sinnvolle Ergänzung für Ihre Photovoltaikanlage ist, sollte basierend auf einer detaillierten Kosten-Nutzen-Analyse und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Umstände getroffen werden.

Fazit: Lohnt sich die Investition in eine Photovoltaikanlage?

Bevor Sie sich für eine Photovoltaikanlage entscheiden, ist es wichtig, die Anschaffungskosten und die folgenden Ersparnisse genau zu betrachten. Diese können je nach Größe der Anlage, Leistung der Module und Installation variieren. Eine Photovoltaikanlage ist eine langfristige Investition, die sich in der Regel über mehrere Jahre hinweg amortisiert. Die Wirtschaftlichkeit einer solchen Anlage hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Einspeisevergütung: Die Vergütung für den ins Netz eingespeisten Strom kann einen signifikanten Einfluss auf die Amortisationszeit haben. 
  • Strompreisentwicklung: Steigende Strompreise können die Amortisation beschleunigen, da die Ersparnisse durch den Eigenverbrauch größer werden. 
  • Sonnenstunden: Der Standort der Anlage spielt eine entscheidende Rolle, da mehr Sonnenstunden zu einer höheren Stromproduktion führen. 

Um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Entscheidung treffen, empfiehlt es sich, eine umfassende Beratung in Anspruch zu nehmen. Wir von Henrich Baustoffzentrum bieten Ihnen eine Vor-Ort-Bestandsaufnahme Ihrer Immobilie an und erstellen Ihnen einen individuellen Sanierungsfahrplan. Wir unterstützen Sie dabei, das Potenzial Ihrer Investition zu berechnen und dabei individuelle Aspekte wie Dachausrichtung, Schattenwurf und lokale Fördermöglichkeiten zu beachten. Folgende Dienstleistungen bieten wir dazu kostenfrei an: 

  • Schnelle Vermittlung an unabhängige Energieeffizienz-Experten: Für eine optimierte Planung und Durchführung Ihrer Sanierungsprojekte. 
  • Koordination der Kommunikation und Abläufe: Zwischen Ihnen, den Experten und den Handwerksbetrieben. 

Erkunden Sie unseren Produkt-Service aktuelle News und weitere Themen in unseren Ratgeber-Rubriken. Nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt mit uns auf – wir freuen uns darauf, Sie tatkräftig zu unterstützen!