GROßBRAND AN DER ICE-TRASSE IN SIEGBURG: HENRICH-HILFE IST AUF DEM WEG!

Nach dem verheerenden Großbrand an der ICE-Trasse in Siegburg-Brückberg haben die Aufräum- und Sanierungsarbeiten begonnen. Mehrere Häuser waren dabei teilweise schwer in Mitleidenschaft gezogen worden, weil die Flammen des Böschungsbrandes auf sie übergegriffen hatten. Das Henrich Baustoffzentrum hatte in Abstimmung mit der Stadt Siegburg einen Hilfsaufruf gestartet (siehe nebenstehender Aufruf) – und viele Handwerker und Lieferanten aus dem Henrich-Netzwerk haben inzwischen ihre Unterstützung zugesagt.

„598 Arbeitsstunden aus verschiedenen Gewerken spenden Baufirmen für die Brandopfer, 50 Maschinenstunden stehen uns – Stand Ende August – darüber hinaus kostenlos für die Brandopfer zur Verfügung“, so Henrich-Geschäftsführer Michael Schröder: „Besonderer Dank gilt diesen Unternehmen auch, weil sie durch die starke Baukonjunktur bis an den Rand ihrer Kapazitäten ausgelastet sind.“ Brandgeschädigte werden die kostenlosen Handwerker-Stunden über die Stadt Siegburg abrufen können. Henrich hat nach Schröders Angaben außerdem zahlreiche Zusagen von Lieferanten, die Baumaterialien mit großzügigen Rabatten zur Verfügung stellen werden. „Einer unserer Lieferanten hat kostenlos 1000 Kilogramm Fliesenkleber zur Verfügung gestellt.“

Kurz nach dem Brand hatte Henrich einen Hilfsaufruf in sozialen Medien veröffentlich. Michael Schröder: „Unser Hilfsappell in Facebook hat 120 000 Menschen erreicht. Das ist ein deutliches Zeichen, wie groß das Mitgefühl mit den Opfern dieser Brandkatastrophe ist.“

Rückblende: Am 7. August hatte ein Böschungsbrand an der ICE-Trasse in Siegburg auf mehrere Häuser übergriffen und nach Angaben der Stadt Siegburg 32 Menschen verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern. Experten des Polizeipräsidiums Köln werden dabei durch Brandermittler des Landeskriminalamtes NRW unterstützt.

Kostenlose Handwerkerstunden und Maschinenstunden werden über die Stadt Siegburg nach Bedürftigkeit verteilt.

Materialanfragen richten Betroffene bitte direkt an die Henrich-Geschäftsführung, Herrn Michael Schröder. Dieser hat sich mit einem Brief direkt an die Brandopfer gewendet.

 

Henrich-Ansprechpartner:

Michael Schröder, Tel. +49 2241 121140, Mail: