Das Henrich Baustoffzentrum erhält erneut das Creditreform Bonitätszertifikat CrefoZert

 

Zum nun achten Mal in Folge erhält die Henrich Baustoffzentrum GmbH & Co. KG das Bonitätszertifikat „CrefoZert“. Dem Unternehmen werden hiermit eine gute Bonität und ein geringes Insolvenzrisiko bescheinigt.

Das Traditionsunternehmen mit Hauptsitz in Siegburg bestätigt somit wieder seine hervorragenden geschäftlichen Finanzkennzahlen und weist eine positive Zukunftsentwicklung aus. Grundlage der Zertifizierung ist die fundierte Prüfung von aktuellen Jahresabschlüssen und bonitätsrelevanten Informationen. Zusätzlich wird eine Analyse der aktuellen Geschäftssituation hinzugezogen, inklusive der Zukunftsperspektiven, die in einem persönlichen Gespräch bewertet werden.

„Das bei uns seit Jahren implementierte Kreditrisikomanagement kommt unseren Kunden im Corona-Jahr besonders zugute. Gerade jetzt ist es wichtig zu erkennen welches Unternehmen eine schwere Zeit durchmacht. Mit unserem ausgefeilten System können wir schnelle Entscheidungen treffen und so den meisten Kunden den Kauf auf Rechnung anbieten, ohne selber hohe Zahlungsausfälle zu erleiden. Auch dadurch können wir unser gutes Rating halten.“, sagte Thomas Schulte der Leiter Kreditmanagement.

„Ich beglückwünsche das Henrich Baustoffzentrum. Die strengen Zertifizierungskriterien, trotz der vielen Unwägbarkeiten durch Corona, zu erfüllen ist nicht selbstverständlich. Es gibt leider zahlreiche Unternehmen, die weniger gut vorbereitet in die Krise gegangen sind. In den letzten Jahren haben viele Unternehmen Kreditmanagement „verlernt“ und sehen somit einer deutlich ungewisseren Zukunft entgegen.“, so das Mitglied der Geschäftsleitung der Creditreform Bonn Rossen KG, Bastian Hadinoto.
Das Zertifikat ist ein Jahr gültig, sofern die Vergabekriterien eingehalten werden. Der aktuelle Status ist abrufbar unter https://www.creditreform.de/bonn/crefozert

 

Thomas Schulte, Leiter Kreditmanagement

Tel.: 02241 121-0
E-Mail:

Creditreform Zertifizierung 2020

Über Henrich Baustoffzentrum GmbH & Co. KG:

Gegründet wurde das Unternehmen 1863 durch den aus dem Westerwald stammenden Unternehmer Reinhard Henrich als Bildhauerei- und Steinmetzbetrieb. Damit blickt das Unternehmen auf eine mehr als 150-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Das Henrich Baustoffzentrum erreicht mit seinen 11 Standorten und knapp 400 Mitarbeitern die Großräume Siegburg, Köln/Bonn/Düsseldorf, Aachen, Bergisches Land, Westerwald, Hunsrück, Eifel und Mainz. Es wird ein breites Spektrum im Bereich Groß- und Einzelhandel mit Baustoffen aller Art, Hochbau, Tiefbau, Fliesen und moderne Bauelemente sowie Stahlhandel angeboten. Dabei versteht sich Henrich als modernes Unternehmen im Umgang mit seinen Kunden. Service steht im Vordergrund, insbesondere Probleme und Fragen rund um den Bau gemeinsam mit Kunden zu lösen.

 

Über Creditreform Bonn Rossen KG:

Seit der Gründung im Jahr 1879 ist es das Ziel von Creditreform, Unternehmen vor Forderungsausfällen zu schützen, die Liquidität vernichten und den Fortbestand von Unternehmen gefährden. Dieser Maxime sind alle Lösungen und Angebote von Creditreform verpflichtet. Heute sorgen 130 Geschäftsstellen in ganz Deutschland dafür, dass die Mitglieder ihre Geschäfte mit minimalem Risiko und maximaler Effizienz abwickeln können. Partner der mittelständischen Wirtschaft in Bonn/Rhein-Sieg, Euskirchen sowie im Rhein-Erft- und Ahrkreis ist die Creditreform Bonn. Mit 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Creditreform Bonn Partner für 2.000 Unternehmenskunden. Das Leistungsspektrum reicht von der bonitätsbasierten Auswahl und Ansprache von Neukunden über Bonitätsinformationen zu Unternehmen und Privatpersonen bis hin zu kompletten Systemplattformen für das unternehmensinterne Risikomanagement und ausgefeilten Forderungsmanagement-Tools.
www.creditreform.de/bonn