Außenbeleuchtung der Hauswand – so rücken Sie Ihr Haus ins richtige Licht

Sowohl im Hinblick auf die Optik des Hauses als auch die Sicherheit ist die Außenbeleuchtung der Hauswand und des gesamten Hauses ein wesentlicher Faktor. Sie verleiht der Fassade und dem gesamten Gebäude das gewisse Etwas, sorgt gleichzeitig für Sicherheit und hilft beim Schutz vor Einbrechern. In diesem Beitrag erfahren Sie alles rund um die Außenbeleuchtung Ihres Hauses. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Hauswände optimal beleuchten, wie Eingangsbereiche attraktiv in Szene gesetzt werden und wie Sie Ihr Grundstück auch in den Abendstunden nutzen können. 

Außenbeleuchtung am Haus für mehr Sicherheit & tolles Ambiente 

Die Außenbeleuchtung der Hauswände hat sowohl ästhetische Gründe als auch eine bedeutende Funktion in Sachen Sicherheit. Ein unbeleuchtetes, dunkles Haus wirkt verlassen und erhöht die Gefahr für Einbrüche. Vielseitige Beleuchtungslösungen lassen Ihr Haus belebt wirken und bringen Sie, Ihre Familie und Ihre Gäste sicher über Ihr Grundstück. Darüber hinaus dient die Außenbeleuchtung auch als optischer Hingucker. Tauchen Sie Ihre Fassade in ein gemütliches Licht, das Ihr Haus gemütlich und ästhetisch wirken lässt. Je nachdem, welche Anforderungen an die Beleuchtung gestellt werden und abhängig von Ihrem Geschmack finden sich zahlreiche Lösungen für die Außenbeleuchtung Ihrer Hauswände. 

Welche Außenbeleuchtung ist für das Haus die Richtige? 

Welche Beleuchtung für die Außenbeleuchtung Ihres Hauses die Richtige ist, kommt ganz auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse an. Wichtige Rollen spielen neben der Optik auch das Thema Sicherheit und Einsatzbereiche: Sollen die Lampen lediglich den Eingangsbereich erhellen oder sollen weitere Bereiche wie der Garten oder die Terrasse von der Beleuchtung profitieren? Zudem gibt es Lampen mit Zeitschaltuhr oder Bewegungsmelder sowie Smart-Home-Lösungen, die für zusätzliche Sicherheit sorgen. Auch die Art der Lampe als Einbauleuchte in den Boden oder als Wandleuchte bietet viele Unterschiede. 

Außenbereiche richtig beleuchten 

Soll die Hauswand selbst ausreichend erleuchtet werden, bieten besonders das Vordach oder der Dachüberstand ideale Möglichkeiten, eine angenehme direkte oder indirekte Beleuchtung zu integrieren. Mit einer umlaufenden Beleuchtung bringen Sie eine gute Grundbeleuchtung auf Ihr Grundstück und setzen Ihre Fassade in Szene. Zu den gängigen Möglichkeiten der Hauswandbeleuchtung zählen: 

  • Wandleuchten,  
  • Spots, 
  • Lichtleisten und 
  • Solarlampen. 

Auch, wenn kein Vorsprung oder Dachüberstand vorhanden ist, sind Wandleuchten eine gute Wahl. In verschiedensten Designs und Formen bietet sich für jedes Haus eine passende Lösung. Wandleuchten, die über Wechsellinsen verfügen, sind besonders vielseitig. Verschiedene Ausstrahlwinkel machen die Anpassung der Lichtwirkung an die eigenen Wünsche möglich. Sowohl als Fassadenbeleuchtung oder als indirekte, blendfreie Beleuchtung bietet sich hier eine große Auswahl. 

Außenbeleuchtung der Hauswand

Beleuchtung der Eingangsbereiche 

 

Bieten Sie Ihren Gästen einen schönen Empfang in einem angenehm ausgeleuchteten Eingangsbereich, der direkt eine wohnliche Atmosphäre zaubert. Neben der Optik ist im Eingangsbereich auch der Sicherheitsaspekt nicht außer Acht zu lassen: Mit geeigneten Leuchten sehen Sie genau, wer vor Ihrer Haustür steht. Zudem gelangen Sie und Ihre Gäste sicher ins Haus, ohne über unbeleuchtete Hindernisse zu stolpern.  

Verfügt Ihr Eingangsbereich über ein Vordach, bietet es sich an, Einbauleuchten ins Dach zu integrieren. Wandleuchten eignen sich optimal für nicht-überdachte Eingangsbereiche. Die Außenbeleuchtung der Hauswand im Eingangsbereich sollte in Blickrichtung immer abgeschirmt sein und nicht blenden. Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Hausnummer und die Türklingel im Dunkeln gut erkennbar sind. 

Gartenleuchten entlang eines Weges

Wegbeleuchtung rund ums Haus 

 

Verfügen Sie über eine Zufahrt, einen Vorgarten und Stufen oder Treppen, die zu Ihrem Haus führen, gilt es auch hier, Hindernisse ausreichend zu beleuchten. Eine gleichmäßige Ausleuchtung von Wegen und Treppen, bestenfalls ohne große Hell-Dunkel-Kontraste, ist optimal. Bei der Außenbeleuchtung von Wegen eignen sich Standleuchten oder Wegeleuchten am besten. Je näher das Licht am Boden ist, desto geringer sollte der Abstand zwischen den einzelnen Außenlampen sein.  

Die Beleuchtung der Stufen und Treppen sollte individuell ausgelegt werden, da hier eine noch größere Sorgfalt notwendig ist, um Stolperfallen zu vermeiden. Stufen müssen insbesondere von oben gut erkennbar sein. Optisch abgesetzt werden die Stufen durch kurze, weiche Schatten. Treppen, die an der Wand entlang laufen, eignen sich hervorragend, um Spots oder Einbauleuchten in die Wand oberhalb der Stufen einzulassen. Besonders effizient bei der Außenbeleuchtung von Wegen und Treppen sind Leuchten mit Bewegungsmelder, die sich bei Bedarf automatisch ein- und auch wieder ausschalten.  

Terrassenbeleuchtung einer Ziegelsteinmauer

Terrassen- & Balkonbeleuchtung

 

Auch Balkone und Terrassen können von der Außenbeleuchtung an der Hauswand durch eine indirekte Beleuchtung profitieren. Dachvorsprünge oder Überdachungen eignen sich neben der Beleuchtung der Hauswand auch, um Sitzbereiche am Haus zu beleuchten. Auch dekorative Lichtelemente wie Lichterketten oder Leuchtelemente an der Hauswand setzen tolle Akzente. Ist keine Stromversorgung vorhanden, empfiehlt es sich, Solarleuchten zu verwenden. 

Automatische Außenbeleuchtung eines Mehrfamilienhauses

Außenbeleuchtung rund ums Haus – Vorteile von Bewegungsmeldern, Smart Home & Co. 

 

Die Steuerung der Außenbeleuchtung über automatische oder smarte Systeme hat energetische Vorteile und ermöglicht es, das Licht rund ums Haus gezielt einzusetzen, wo gerade Beleuchtung benötigt wird. Für Wege und Bereiche, die nicht ständig beleuchtet werden müssen, eignen sich Lampen mit Bewegungsmelder perfekt. Zudem wirkt das automatisch einschaltende Licht abschreckend auf Einbrecher. Eingangsbereiche, deren Beleuchtung bei Dunkelheit beinahe durchgehend sinnvoll ist, können mit einem Dämmerungssensor ausgestattet werden. Bei einsetzender Dunkelheit schalten sich die Lampen so automatisch ein und bei Tagesanbruch wieder aus. Auch möglich ist der Einsatz einer Zeitschaltuhr 

Besonders komfortabel sind Smart-Home-Systeme, mit denen eine Steuerung per App und Fernbedienung möglich ist. So können jederzeit genau die Bereiche erleuchtet werden, die Sie gerade benötigen. Zudem bieten diese Systeme den großen Vorteil, dass die Außenbeleuchtung des Hauses auch bei Abwesenheit programmiert und eingestellt werden kann, sodass der Eindruck der Anwesenheit erweckt wird.  

 

Mit der richtigen Außenbeleuchtung sparen Sie nicht nur Energie und Geld, Sie sorgen auch für Sicherheit und schöne Akzente rund um Ihr Haus. In unserem Henrich-Ratgeber erfahren Sie alles rund um die Außenbeleuchtung Ihrer Hauswände, die Gartenbeleuchtung, die Beleuchtung Ihrer Terrasse und vieles mehr. Informieren Sie sich mit Ihrem Henrich Baustoffzentrum um Themen rund ums Haus!