Seit über 150 Jahren stehen wir für Qualität und Kundenservice

 

Ein frühes Bild von Baustoffe HenrichDie Henrich Baustoffenzentrum GmbH & Co. KG ist eines der ältesten Siegburger Unternehmen und war über drei Generationen hinweg bis zum Ende des Jahres 1991 im Familienbesitz.

Die Firma wurde im Sommer 1863 durch den aus dem Westerwald stammenden Unternehmer Reinhard Henrich als Bildhauerei- und Steinmetzbetrieb gegründet. Nach seinem frühen Tod mit 38 Jahren übernahm seine Frau Paula Elisabeth die Leitung des gutgehenden Unternehmens mit Unterstützung ihrer beiden Söhne Reinhard und Eduard.

Im Zuge des Wirtschaftswunders der Sechzigerjahre kamen Erweiterungen hinzu: ein Handel mit Materialien für den Straßen- und Kanalbau, Fliesen mit Fliesenausstellung sowie ein großes Baustoff- und Eisenlager mit integriertem Schneid- und Biegebetrieb.

Henrich früherReinhard Henrich starb im Jahr 1975. Nach seinem Tod übernahm seine Frau Edith Paula Henrich die Firmenleitung. Sie führte das Unternehmen im Sinne ihres verstorbenen Mannes bis zu ihrem Ausscheiden aus Altersgründen Ende 1991.  Seit 1992 leitet Christoph Zickermann das Unternehmen. 1993 wurde eine Filiale im Gewerbegebiet Gerolstein eröffnet, die 1995 aufgrund des gut florierenden Geschäfts innerhalb des Gewerbegebiets umzog und nach dem Siegburger Vorbild vergrößert und organisiert wurde. Um den großen Kundenkreis in Köln versorgen zu können, wurde zum Jahreswechsel 1996/1997 in Köln-Poll in zentraler Lage mit guten Verkehrsanbindungen eine weitere Filiale eröffnet. Zum Jahreswechsel 1999/2000 wurde die Filiale Kastellaun mit dem Namen Fuchs Baustoffzentrum übernommen. 2001 übernahm das Unternehmen die Generalbetreuung der Schwesterfirma Schönenbrücher in Much. Darüber hinaus wurde die Niederlassung in Gierend/Westerwald eröffnet. Im Jahr 2002 wurden die bislang eigenständigen Unternehmen Reinhard Henrich Eisenhandel und Gebrüder Schönenbrücher in die Firma Reinhard Henrich GmbH & Co. KG integriert.

Dann kam im Jahre 2004 die Filiale Siershahn im Westerwald unter dem Namen Görg X hinzu. Die Niederlassung Gierend wurde dann hiermit zusammengelegt und erweiterte das Sortiment von Görg X um den Bereich Tiefbau. Zum Anfang des Jahres 2007 fand dann auch ein Generationswechsel in der Geschäftsleitung statt. Herrn Zickermann stehen seither Frau Anke Fink-Stauf und Herr Michael Schröder als weitere Geschäftsführer zur Seite und im Jahre 2008 wurde noch eine weitere Niederlassung in Drolshagen eröffnet.

2010 beteiligt sich das Henrich Baustoffzentrum an der Firma "Masuch" in Düsseldorf. Ziel ist die Erweiterung des Vertriebsgebietes Tiefbau in Richtung Ruhrgebiet. Im Juli 2012 wird aus "Masuch" die Niederlassung "Henrich Baustoffzentrum Düsseldorf".

Der Ausbau des Vertriebsgebietes wird 2012 fortgesetzt. Mit dem Henrich Baustoffzentrum Mainz-Kastel kommt eine weitere Niederlassung hinzu, die die Vertriebsgebiete Hochbau und Fliesen in das Rhein-Main-Gebiet erweitert.

Im Jahr 2013 feiert die Henrich-Gruppe ihr 150-jähriges Firmenjubiläum. Alle Standorte firmieren ab nun als "Henrich" Baustoffzentren.


Henrich Niederlassungen